Elektr. u. magn. Wechselfelder

 Elektrische und magnetische...

Elektrische und magnetische Wechselfelder

Elektrische und magnetische Wechselfelder kommen nicht in der Natur vor, nur in der technisierten Welt. Sie werden verursacht durch Wechselspannungen und Wechselströme der Elektrizität, die mit Generatoren künstlich hergestellt wurden und in Europa 50 Mal pro Sekunde die Polarität wechseln (50 Hertz Netzfrequenz). Bei der elektrischen Eisenbahn ist die Netzfrequenz 16 2/3 Hertz und in den USA ist die Frequenz des Stromnetzes 60 Hertz.

Elektrische Wechselfelder

Elektrische Wechselfelder werden von Wechselspannung führenden Leitern abgestrahlt und formen elektrische Wechselfelder zwischen den Leitern und der Erde. Zu den Leitern gehören z. B. die elektrische Hausinstallation und Hochspannungsleitungen. Auch unter Leuchtstofflampen werden starke elektrische Wechselfelder gemessen. Die Maßeinheit für das elektrische Wechselfeld  ist Volt pro Meter (V/m).
Starke elektrische Wechselfelder können Schäden oder Störungen an empfindlichen elektronischen Geräten verursachen.
Menschen, die sich dauerhaft und besonders im Schlaf in elektrischen Wechselfeldern befinden, nehmen das Feld wie eine Antenne auf und es fließen Wechselströme und Wechselspannungen im Körper. Dies kann bei empfindlichen Menschen Schlafstörungen, Kopfschmerzen und ein schwaches Immunsystem verursachen.

Magnetische Wechselfelder

Magnetische Wechselfelder werden von Wechselstrom führenden Leitern abgestrahlt. Die magnetischen Feldlinien breiten sich konzentrisch um den Leiter aus und nehmen in der Stärke im Quadrat zum Abstand ab. Ist der Leiter zu einer Spule aufgewickelt, vervielfacht sich das magnetische Wechselfeld. Dies wird z. B. in der Technik genutzt, um mit Transformatoren elektrische Energie zu übertragen, Elektromotoren zum Drehen zu bringen oder elektrische Kran- oder Haftmagnete herzustellen.
Starke magnetische Wechselfelder kann man in der Nähe von Hochspannungsleitungen und Bahnstromleitungen, von Transformatoren oder von Drosseln (Spulen) in Leuchtstofflampen messen. 
Die Maßeinheit für das magnetische Wechselfeld (magnetische Flussdichte) ist Microtesla (µT), in den USA Milligauß (mG). 1mG = 100µT.
Starke magnetische Wechselfelder können magnetische Datenträger löschen und Schäden oder Störungen an empfindlichen elektronischen Geräten verursachen.
Im Körper von Menschen, die sich dauerhaft und besonders im Schlaf in magnetischen Wechselfeldern befinden werden Wirbelströme erzeugt, die sich dem elektrischen Nervensystem überlagern.
Dies kann bei empfindlichen Menschen Schlafstörungen, Dauerkopfschmerzen, ein Gefühl von "Zerschlagenheit" und ein schwaches Immunsystem verursachen.

"Dirty Electricity"

"Schmutzige Elektrizität" liegt dann vor, wenn der normalen sinusförmigen 50 Hertz- Welle von Wechselspannung und Wechselstrom weitere Frequenzen überlagert sind. Dies kann z. B. durch Rückwirkungen von Solaranlagen- Wechselrichtern verursacht werden, oder durch Phasenanschnittsteuerungen von Elektromotoren. Neuerdings kommt noch weiterer "Schmutz" in Form von Internet- Netzwerken über das elektrische Stromnetz (Powerline) im Haus hinzu. Dies verursacht im Haus über das elektrische und magnetische Wechselfeld einen "Störnebel", der z. B. einen Funkempfang unmöglich machen kann. Sensible Menschen reagieren auf diese Art von Umweltverschmutzung mit Gesundheitsbeschwerden.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12

337,96 € *
698,53 € *
290,36 € *
73,78 € *
899,64 € *
75,00 € *

Line EMI- Meter

310,59 € *
160,65 € *
245,14 € *
336,77 € *

PE-UHS2, 3D- Milligauß- Meter

617,61 € *
540,26 € *

Hiervon häufig gesucht